Witze

Corona

  • Nennen Sie Ihr Neugeborenes momentan nicht Corina oder Corinna!
  • Warum hat der Osten Deutschlands bessere Chancen? Die Erfahrungen mit geschlossenen Grenzen, die gute Impfversorgung, die Abhärtung durch Trabi-Mief und Kohlebrand.

In letzter Zeit stolpere ich immer wieder über Firmennamen, bei denen der Name des Inhabers nicht so recht zur Branche passt und schmunzeln lässt. Ich stelle mir das dann immer bildlich vor. Hier einige Beispiele.

  • In Lübeck gibt es einen Zahnarzt Dr. Stumpf. Und in Jena einen namens Wimmer.
  • Im Taubertal stieß ich auf einen Zahnarzt Löffler, im gleichen Haus praktiziert ein Psychotherapeut namens Mack.
  • Eine Fahrschule im Taubertal heißt Thürauf, hat aber auch Motorradausbildung im Angebot.
  • Nur wenige Meter weiter hat Herr Weber eine Bäckerei.
  • In Röttingen gibt es das Weingut Fries. Es ist nicht bestätigt, dass die Reben in Friesland wachsen.
  • Im Erzgebirge ist ein Herr Steinmetz Inhaber einer Drechslerei und der Fleischer in Rechenberg-Bienenmühle heißt Fischer. Auch eine Bäckerei Zimmermann gibt es in der Nähe.
  • In Gera heißt ein Bäcker Bauer.
  • Nahe am Steinhuder Meer gibt es eine Gärtnerei Wilhelm Blume. Endlich mal ein stimmiger Name!
  • In Bad Lobenstein gibt es eine Steuerkanzlei von Frau Petersilie. Wenige hundert Meter entfernt ist die Berufsimkerei von Meike Kessel, obwohl deren Honig in Gläsern verkauft wird. Und direkt unter deren Firmenschild gibt es einen Hinweis auf Leckscheid, was definitiv kein Frauenarzt ist. Der eine Anwalt heißt Drechsler, der andere Brauer, aber die Gaststätte nebenan nennt sich Jäger.
  • In Schöngleina und Jena hat René Hunger eine Bäckerei.

Berufe einmal anders betrachtet

  • Ein Ladentisch und dahinter ein Diktator? Geschäftsführer.
  • Synonym für einen brutalen Schäfer? Mähdrescher.
  • In der Bundeswehr gibt es keine weibliche Form für den Dienstgrad Hauptmann. Dieser Begriff ist schon anderweitig im Gebrauch.
  • Netzarbeiten wie der Profi. Lernt man bei Harms Harmsen, dem Fischer.
  • Der Hausmeister an der Uni ist ein Hochschul-Leerer, wenn er die Papierkörbe leert.
  • Wenn jemand in der Bibliothek ein Buch aus dem Regal nimmt und festhält, dann ist er ein Buchhalter.

Versprechen, verhören, missverstehen

  • Wie betitelt man ein Foto mit drei Steinen: Die Dreisteinigkeit.
  • Originalton unserer Enkelin mit Blick auf einen Blumentopf: Eine Kacknuss! (statt Kaktus)
  • Komisch, aber am Tag der Arbeit wird gar nicht gearbeitet.
  • Warum müssen eigentlich so viele Leute am Freitag arbeiten? Da steckt doch "frei" drin!

Was einem so auffällt ...

  • Aufstiege
    Die Leute bei der Lufthansa streiken für mehr Geld und Aufstiegsmöglichkeiten. Ich habe immer geglaubt, dass Aufstiege Grundvoraussetzung für eine funktionierende Luftfahrtgesellschaft sind!
  • Hand oder Fuß!
    Meldung im mdr-Sport: "Die Fußballmannschaft hatte ein glückliches Händchen." Es geht aber doch um Fußball, oder?
  • Nicht kleinkariert
    Wenn ein Polizist am Schredder arbeitet, macht er dann Streifendienst?
  • Ganz einfache Übung
    Dienstfahrräder für die Politiker! Da lässt sich der Rücktritt üben.

Tatsachen ...

  • Mein Vater meinte immer, er sei nicht zu schwer, sondern für sein Gewicht nur etliche Zentimeter zu klein. Das ist auch bei mir so! Ich habe jetzt zwei Alternativen: Entweder wachse ich in den nächsten 2-3 Monaten gute 20 Zentimeter oder ich muss 20 Kilo abnehmen. Zuerst versuche ich es in diesem Jahr mit dem Wachsen ...
  • Ja ja, das Bier (1)
  • Sieben Bier ersetzen ein Schnitzel. Und dann hat man immer noch nix getrunken.
  • Ja ja, das Bier (2)
  • Mein Arzt hat mir gesagt, ich solle das Bier in Maßen trinken. Aber solche großen Gläser mag ich nicht. Und außerdem schreiben viele Leute statt des ß nun ss.
  • Strahlendes Lächeln
    Mein Schwager hat ein strahlendes Lächeln. Er war früher bei der WISMUT ...
  • Tipp
    Schild auf dem Friedhof von Köthen/ Anhalt: "Zum Warteraum". (Hing jahrelang im Eingangsbereich ...)
  • Strahlender Sieger im Wettbewerb
    Bewerbungsbrief, adressiert "An den Reaktor der Fachhochschule" ...
  • Konkurrenz zu Biolek
    Fax aus Italien an die "Fachkochschule"
  • Bedürfnis
    Slawenfestung Raddusch, eine Tür mit der Aufschrift Toiletten. Direkt darunter stand "Drücken" ...

Aktuelle (und ältere) Politik

  • Hellseher
    Im Wahlkampf 2014 warb die FDP in Thüringen mit dem Slogan "Wir sind dann mal weg!". Welche Hellseherei ...
  • Neue Partei?
    Die SPD will sich nach noch geheimen Informationen nur noch P nennen. Warum?  - Sozial ist diese Partei schon lange nicht mehr. - Demokratisch ist auch in Frage gestellt. - Und das P für PARTEI ist praktisch, weil es da schon ein Lied gibt, nachdem die PARTEI immer Recht hat ...
  • Jaja, die Mobilität...
    Im Bundestag war Stromausfall. Blüm hing 3 Stunden im Fahrstuhl fest. Und Kohl stand 3 Stunden auf der Rolltreppe ...

Rund um den Bau

  • Man kann ein Haus immer noch schöntrinken! (Roland Hahn, Originalzitat)
  • Wie sagte doch der Architekt? "Da fällt mir eben was ein ..."
  • Die letzten Worte eines Maurers: "So alt wie diese Wand will ich auch mal werden."
  • Ein Bauleiter muss nicht zwangsläufig einen Bau leiten. Oder hast du schon einmal einen Zitronenfalter gesehen, der Zitronen faltet?
  • Die letzten Worte eines Elektrikers: "Sie können die Sicherung jetzt wieder reinschrauben." (P.S. Ein Elektriker, der zu DDR-Zeiten mal den blanken und unter Spannung stehenden Draht angefasst hat, hat auch Widerstand geleistet ...)
  • Letzte Worte eines Zimmermanns: "Eh, wirf mir doch mal die Axt rüber."

Ökonomen und andere

  • Was ist der Unterschied zwischen einem Ökonom und einem Fuchs?
  • Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm ...
  • Was ist der Unterschied zwischen einem Ökonomen und einer Katze?
  • Da gibt es keinen Unterschied. Beide lungern den ganzen Tag herum und lauern auf die Mäuse.
  • Wer hat in der DDR die Schüttelfrisur erfunden?
  • Der sozialistische Einzelhandel. Die Verkäuferinnen schüttelten einfach nur den Kopf, wenn man nach etwas fragte...
  • Kreuzfahrt mit der Queen Mary II. Eine ältere Dame trifft auf dem Oberdeck einen Mann in Uniform. "Guten Abend, Herr Kapitän." Sagt er: "Ich bin nicht der Kapitän, ich bin der Deckoffizier." Darauf sie "Oh, auf diesem Schiff ist wirklich an alles gedacht!"

Hasi

  • Rockig
    Hasi kommt zu Honecker (Staravosi, Generalsekretär etc. pp) und fragt: Hattu Rock? Erich verneint. Das geht drei Tage so.
  • Erich sagt seinem Sekretär, dass er ihm doch einen Rock besorgen möge, damit Hasi mal eine positive Antwort bekommen kann. Hasi kommt und fragt: Hattu Rock? Erich bejaht freudestrahlend. Meint Hasi: Kanntu nu auch noch Vorsitzender von DFD werden!!!
  • Republikflucht
    Hasi beobachtet, wie von der Brauerei Bierfässer in eine Gaststätte geliefert werden. Es fragt den starken Mann, der gerade ein Bierfass vom LKW gewuchtet hat: Wer bit denn tu? Der sagt: Ich bin der Biermann.
  • Darauf meint Hasi: Oh, bittu wieder zurück?

Polizisten
(Diese Liste basiert auf DDR-Erfahrungen ... )

  • Schwund
    Im Hafen stürzt ein Auto mit 4 Insassen in das Hafenbecken und geht unter. Wie viele Tote gab es? Acht! Die Polizei hat den Fall nachgestellt.
  • Prüfung
    Zur Aufnahmeprüfung besteht die Aufgabe der 10 Prüflinge darin, einen Dreikantstab und einen Rundstab durch ein dreieckiges und ein rundes Loch in der Tischplatte zu bringen. Alle Prüflinge haben die Prüfung bestanden: einer mit Auszeichnung. Und neun mit Gewalt!

Begriff leicht gemacht (und in Erinnerung gebracht)

  • Staravosi (siehe unter "Hasi") ist nur ´ne Abkürzung für Staatsratsvorsitzender.
  • Lamulo, das war Landesmutter Lotte, die Frau von Walter Ulbricht.
  • WISMUT war nicht nur "die" DDR/SU-Bergbaufirma. Als Abkürzung hieß es "Wir Idioten suchen Metall unter Tage".
  • KONSUM war auch ´ne Abkürzung: Kauft ohne nachzudenken schnell unsern Mist!
  • DELIKAT war nicht nur eine Ladenkette mit besonderem Angebot. Es bedeutete "Der erste Laden im Kommunismus, aber teuer".
  • Hinter einer Jahresendflügelfigur verbarg sich ein atheistischer DDR-Weihnachtsengel.
  • Ein Weichraumcontainer für Erdfrüchte ist schlicht ein Kartoffelsack.

DDR

  • Kompass
    Wie konnte man in der DDR die Himmelsrichtung bestimmen? Mit einer Banane! Einfach in die ausgestreckte Hand nehmen, Augen schließen und sich im Kreis drehen. Da, wo einem die Banane aus der Hand gerissen wurde, war Osten.
  • Losung
    Aufruf zur Teilnahme an der Kampfdemonstration des 1. Mai, angepinselt an einer Friedhofsmauer: Alle heraus zum 1. Mai!